Mit einer Spende über Paypal können Sie unsere Arbeit in Kenia direkt und einfach unterstützen. Jeder Euro hilft und ist willkommen. Herzlichen Dank!


Besuch bei den Patenkindern Oktober 2019

 

Anfang Oktober war es endlich wieder soweit, wir sind in Diani Beach angekommen und haben uns gleich mit Safari - dem Betreuer vor Ort - getroffen.

Wir sind gleich in das Gebiet in der Nähe der Hermann Schule gefahren und haben dann alle unsere 12 Patenkinder bei ihren 8 Familien besucht.

Egal in welche Ecke wir uns bewegt hatten, wir wurden von einer Schar von Kindern verfolgt.

Überall wurden wir schon erwartet, Safari hat uns natürlich angekündig als die weißen Menschen aus Europa die hier gerne helfen möchten.

Und wahrlich, hier gibt es genug zu helfen. Bei allen Hütten könnte man hand anlegen, alle sind verbesserungswürdig.

 

 

Hier muß ein Teil des Daches erneuert werden, woanders wohnen 10 Personen in einem Raum.

Gekocht wird überall nur mit offenem Feuer, manchmal auch IM Haus.

Elektrisches Licht - Fehlanzeige, genauso wie es keinen Wasseranschluss gibt.

 

Diesen Luxus kann sich hier niemand leisten.

Und trotzdem hatten wir nie das Gefühl, das die Menschen mit ihrem Leben hadern, ganz im Gegenteil sie hatten fast alle immer ein Lächeln im Gesicht.

 

 

Selbst die Mutter von Juma Bagu (ist der Bub links neben der Mutter) hatte ein Lächeln auf ihren Lippen, obwohl es sie besonders schwer hat.

Ihr Mann ist verstorben somit versorgt sie ihre 4 Kinder ganz alleine. Dazu kümmert sie sich um ihre Mutter deren Mann ebenfalls verstorben ist.

Zuzeit wohnt sie in einer Hütte zur Untermiete, hat aber schon mit dem Bau einer eigenen Hütte begonnen.

Bei diesem Projekt werden wir sie unterstützen.

 

 

 

 

Natürlich hatten wir für die Kinder etwas mitgebracht.

Gabriel, der das Verteilen übernommen hatte, wurde regelrecht belagert. Ein nahezu unmögliches Unterfangen, bei sovielen Kindern einen gerechten Verteilungsschlüssel zu finden.

 

Auch der Hermann Schule statteten wir einen Besuch ab.

All unsere Kinder besuchen die Hermann Schule. Nach einem sehr guten Gespräch mit dem Direktor der Schule zeigte er uns das Gelände mit all den Gebäuden, schildert uns den Schulalltag und wie der Förderuntericht organisiert ist.

Wir sind schon sehr gespannt wie unsere Kinder bei den Prüfungen zum Jahresende abschneiden.

 

 

 

 

Zum Abschluss haben wir dann Safari gebeten für jedes Kind ein Packet mit Lebensmittel und Toilettartikel zusammenzustellen. Diese Packete wurden dann unmittelbar nach unserer Abreise den Kindern übergeben.

 

 

Ohne die gute Seele Safari könnten wir lange nicht so effizient helfen. Er ist unser verlängerter Arm und ist mit Leib un Seele bei der Sache. Wir haben es in der Vergangenheit schon bewundert, wieviel Zeit er für die Kinder und Familien aufbringt.

Aber so richtig bewusst ist es unser erst geworden, als wir mit ihm zu Fuß von Familie zu Familie gegangen sind. Keine Hütte an der wir vorbeigekommen sind wo nicht ein Kind oder ein Elternteil nach ihm gerufen hat.

 

Vielen Dank für deine Arbeit Safari.

Pateneltern Mai 2019

Wir sind so froh, wir haben für 10 Kinder Pateneltern gefunden.

Die Kinder sind zwischen 5 und 15 Jahre alt, 8 Buben und 2 Mädchen also eine bunte Mischung.

Die Pateneltern sind schon richtig gespannt, was wir nach unserem Besuch im Herbst von den Kindern berichten werden.

 

Hans Theessink im Alten Depot in Mistelbach

Am Freitag den 3. Mai hatten wir wieder die Möglichkeit Hans Theessink solo bei einem Konzert genießen zu dürfen.
Wie immer, ob allein oder mit Musikerfreunden, die Konzerte mit Hans haben ein ganz besonderes Flair.
Und natürlich hat Hans wieder an uns gedacht und die Mistelbacher (und Umgebung) auf unsere Organisation aufmerksam gemacht. Durch seinen Spendenaufruf haben die Mistelbacher uns doch den einen und anderen Euro zukommen lassen.
Wir konnten uns über 264,76 Euro freuen.
Für unser nächstes Projekt können wir jeden Euro brauchen.

Viele Dank lieber Hans.

Vielen Dank auch an das Team vom Alten Depot, dass wir die Sammlung durchführen durften.

Hans Theessink's Birthday Bash zu seinem 71er im Metropol

Liebe Milica, lieber Hans!

 

 

Zuerst einmal vielen Dank für zwei wunderschöne Abende die wir mit eurer Musik verbringen durften – die Konzerte waren einfach super.

 

Für uns ist es immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, Hans mit seinen Musikerfreunden zuhören zu können.

 


Ihr unterstützt unsere Arbeit in Kenia seit Anbeginn und dafür können wir euch nicht genug danke sagen.

 

Ohne die immer wieder sehr tollen Anmoderationen von Hans in seinen Konzerten wären die Besucher sicher nicht so spendabel.

 

Ihr beide habt ganz großen Anteil an dem Gelingen unserer Arbeit in Kenia.

 

  Am Freitag sind es 1.311,19 Euro und

 

am Samstag nochmals 1.021,50 Euro geworden.

 

 

 

Gesamt also 2.332,69 Euro

 

 

VIELEN, VIELEN Dank


Neues Projekt

Unsere Projektbetreuer vor Ort sind bereits auf der Suche nach einem Nachfolgeprojekt.

Natürlich soll es wieder etwas werden, womit wir Kindern einen beseren Start in ihr Leben ermöglichen.

19. März 2019 - Ende der Unterstützung Boyani Schule

Bis dato haben wir die Schule insoweit unterstützt, dass wir die notwendigen Gebäude errichtet haben. Die Abwicklung und Bezahlung der Baumaßnahmen erfolgte ausschließlich durch unsere Projektbetreuer (Kerstin und Levi Amudala) vor Ort.

Zusätzlich wurde dem Management die Schulgebühren für die Patenkinder übergeben.

Im Jänner 2019 wurden erstmals auch ein Anteil der Lehrergehälter (direkt an die Lehrer) durch unseren Verein bezahlt.

 

Für eine weitere Zusammenarbeit hätten wir mit dem Management gerne einen Vertrag abgeschlossen, der es uns unter anderem ermöglicht hätte, Einblick in die Geldgebarung nehmen zu dürfen.

 

Trotz langwierigen Verhandlungen, unzähligen E-Mails und Telefonaten (von Jänner bis 19.März 2019) war das Management der Schule nicht bereit, diesen Vertrag zu unterfertigen.

 

Somit blieb uns keine andere Wahl, als unsere Unterstützung für die Schule einzustellen.

 

Dem gesamten Team von Helft Helfen tut es vor allem um der Kinder Willen leid, aber

 

eine 100% Transparenz bei den Geldflüssen ist für uns eine nicht verhandelbare Forderung

 

und so hatten wir keine andere Wahl - wir mussten die Unterstützung einstellen.

 

An Kerstin und Levi Amudala nochmals ein ganz herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit bei diesem Projekt.

Boyani Schule - Bauphase 2 (KW 5)

Am 5. Februar 2019 besucht ein Mitglied unseres Vereines die Boyani Schule und konnte sich von der Fertigstellung des Gebäudes überzeugen.

 

Danke lieber Levi, danke liebe Kerstin.

Boyani Schule - Bauphase 2 (KW 3)

Nach der Fertigstellung der Bodenplatte werden nun schon die Wände aufgemauert. Sie haben schon eine Höhe über 2 m erreicht.

Es ist schön zu sehen, wie das Gebäude in die Höhe wächst.

Es ist Levi und Kerstin zu verdanken, dass das Bauvorhaben bis jetzt so reibungslos abgelaufen ist.

Da steckt richtig viel Arbeit dahinter - das weiß jeder der in Kenia versucht hat gemeinnützig tätig zu sein.

 

Danke lieber Levi, danke liebe Kerstin.

Boyani Schule - Bauphase 2 (KW 1)

Anfang Jänner 2019 haben wir mit dem Bau eines weiteren Gebäudes begonnen.
Levi hat nach langwierigen Verhandlungen mit diversen Lieferanten endlich einen vernünftigen Kostenrahmen für die Errichtung des nächsten Schulgebäudes geschaffen. Jeder der Kenia kennt, kann sich vorstellen, wie nervenaufreibend das sein kann.
Vielen Dank Levi.
Nun hoffen wir, dass sich auch alle an die Vereinbarungen und Abmachungen halten, damit der Bau zügig fertiggestellt werden kann.
Die Budgettmittel für den Bau sind sichergestellt, die Budgettmittel für den Schulbetrieb 2019 hingegen bei weitem noch nicht.
Ein ganz masiver Kostenfaktor ist die Zertifizierung zur Primary Schule - Registrierung, Behördenauflagen, Schulbücher, Unterrichtsmittel usw. Da klafft noch ein Loch von ca. 2.000 - 3.000 Euro.


Das zweite noch viel größere Problem ist das Fehlen von Pateneltern für die Schulkinder.
Der Schulbetrieb - Gehälter für Lehrer und Kochpersonal, Kosten für die Lebensmittel, Schuluniformen usw. soll durch die Schulgebühren finanziert werden.
In der Grundsatzplanung haben wir damit gerechnet, das für 70 % der Schulkinder Pateneltern gefunden werden.
Trotz intensivem Einsatz haben zurzeit gerademal 13% der Kinder Pateneltern gefunden...........................
Daher unser Appell an euch alle, gebt eurem Herzen einen Stoß und ermöglicht mit der Übernahme einer Patenschaft, dass wir den Kindern in den Shimba Hills auch weiterhin den Schulbesuch ermöglichen können.
Eine Bitte an die, die schon Pateneltern sind - bitte verbreitet bei euren Familien, Freunden und Bekannten unseren Hilferuf.
Dankeschön.

Jänner 2019: Pateneltern für Mwanajuma und Ismail

BAKARI Mwanajuma (STD017) und JUMA Ismail (STD020), beide 5 Jahre alt haben ab Jänner 2019 Pateneltern gefunden.

Ab 3. Jänner 2019 beginnt das nächste Schuljahr und mit der Unterstützung von Herrn Dr. Erwin Rasinger können die beiden Kinder endlich regelmäßig die Schule besuchen.

 

Ein ganz großes Dankeschön an Herrn Dr. Rasinger.

Mit einer Spende über Paypal können Sie unsere Arbeit in Kenia direkt und einfach unterstützen.

Jeder Euro hilft.


Spendenkonto: Helft Helfen - Wir helfen den Kindern Kenias

Bank Austria IBAN: AT76 1200 0100 0787 2343, BIC:   BKAUATWW

Sponsored by:

Letzte Aktualisierung:

27. Oktober 2019